PR-Fotos eines Trinkwasserspeichers in Günzburg

Thomas Jones

Im April hatte ich mal wieder die Gelegenheit was ganz anderes zu fotografieren. Die Firma Otto Quast saniert zur Zeit einen Trinkwasserspeicher in Günzburg. Der 2.000m3 fassende Behälter stammt aus dem Jahr 1967. Die bestehende Innenbeschichtung war abgenutzt und musste entfernt werden. Darüber hinaus war die schadhafte Bauwerksfuge zu erneuern. Eine aufwändige Maßnahme die sorgfältig geplant und vorbereitet werden musste. Als einer der letzten Arbeitsschritte wird der gesamte Speicher gereinigt und einer Versiegelung unterzogen, davor besteht die letzte Möglichkeit den Speicher zu betreten und vor allem Bilder darin zu machen. Genau das habe ich gemacht! Wirklich sehr beeindruckend so ein Gebäude. Von dem leicht beklemmenden Gefühl mal abgesehen ist vor allem der Hall unglaublich irritierend. Dafür kann man umso beeindruckendere und einmalige Bilder machen.

Die Firma Quast hat nun aktuelle Bilder für Presseberichte, Kundenzeitschriften und PR Maßnahmen und ich hab mal einen Trinkwasserspeicher von innen gesehen!

Imagefotografie für die Minibar

Thomas Jones

Nachdem ich ja schon einige Male in der Minibar bei Events fotografiert habe war es nun auch mal an der Zeit die Räumlichkeiten für eine anstehende Broschüre zu fotografieren. Gunnar und sein Team wollten die Räumlichkeiten in verschiedenen Bestuhlungsvarianten sowie mit verschiedenen Beleuchtungen zeigen. Da wirklich alles Top vorbereitet war ging das Ganze auch blitzschnell (aber ohne Blitz). Anbei ein paar Eindrücke.

Dolce Vita im QGina

Thomas Jones

Die tropischen Temperaturen lassen im Moment ja kein vernünftiges Arbeiten im Studio zu, also stellt man sich lieber für ein paar Stunden neben einen großen italienischen Holzofen und fotografiert echte neapolitanische Pizza. Immerhin gab es auch eiskalte Cocktails zum Fotografieren und zum Abkühlen. 😉

www.qgina.de

Raum Fotografie für Hotel Sirrah

Thomas Jones

Ein Hotel muss einladend, offen und freundlich wirken. Darauf wird bei der Einrichtung, beim Personal und bei der gesamten Corporate Identity geachtet. Deshalb müssen natürlich auch die Räumlichkeiten entsprechend fotografiert werden. Deshalb war ich letzte Woche vor Ort in Stuttgart Birkach und habe das Hotel Sirrah fotografiert. Es macht immer wieder Spaß so toll eingerichtete Räume zu fotografieren, auch wenn man sich fast schon bremsen muss bei so vielen tollen Motiven.

Ich muss auch sagen das ich mal wieder beeindruckt war von der Abbildungsleistung und Korrektur des Canon EF-L 11-24mm f4.0 USM. Was für ein Hammer Objektiv! Für Architektur oder Raum Fotografie gibt es einfach keine Alternative. Gewiss nicht günstig aber wirklich jeden Cent wert!


Bei einigen der Links auf dieser Website handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr die verlinkten Produkte kauft, nachdem ihr auf den Link geklickt habt, erhalten wir eine Provision direkt vom Händler dafür. Ihr zahlt bei eurem Einkauf nicht mehr als sonst, helft uns aber dabei den Podcast und diese Website für euch zu betreiben. Danke für eure Unterstützung!

aufgeblüht

Thomas Jones

Wenn es die ganze Zeit regnet geh ich halt rein zum Fotografieren! Vor allem wenn die Räume so schön eingerichtet sind wie bei aufgeblüht in Nürtingen. Dort gibt es wunderschöne Wohn und Gartenaccessoirs für drinnen und draußen.

Wir haben einmal quer durch für die neue Homepage fotografiert und auch die neuesten Produkte, die sogenannten “Poufs”. Diese pfiffigen Sitzkissen werden alle von Hand mit viel Liebe gefertigt und gibt es auch bei online bei Etsy zu kaufen. Schaut rein, kauft eins und schafft euch eine neue Sitzmöglichkeit.

Portrait von Mike Tobin für das Mixology Magazin

Thomas Jones

Sonntag, 13:30 Uhr, die richtige Uhrzeit um mit der kleinen Guerilla Fotoausrüstung in die Cocktailbar meines Vertrauens zu wandern. Während ich alles für das anstehende Portraitshooting mit Mike Tobin aufbaue, bereitet das Servicepersonal die Bar für die ersten Gäste vor. Zum Glück läuft die Kaffeemaschine schon und so steht dem Shooting für das Mixology Magazin auch nichts mehr im Wege.